08.11.2017, Ministerien nicht in die Hände von Rechtsextremen!


Aufruf zur Demonstration/Lichterkette, 15. November 2017

Es ist kein Schicksal, keine Selbstverständlichkeit und schon gar keine Nichtigkeit, wenn Rechtsextreme Ministerien übernehmen. Die höchsten und machtvollsten Ämter unserer Republik sollten ausschließlich von Personen geführt werden, die nicht das Geringste mit rechtsextremen Verbindungen am Hut haben. Darauf müssen wir pochen!

Daher ruft SOS Mitmensch in Kooperation mit dem Mauthausen Komitee Österreich, der Young Caritas, dem Republikanischen Club - Neues Österreich, der Initiative #aufstehn, den Jüdischen österreichischen HochschülerInnen und vielen mehr für Mittwoch, den 15. November zur Bildung einer Lichterkette rund um das Regierungsviertel in Wien auf.

Treffpunkt: Mittwoch, 15. November
Pünktlich um 18.30 Uhr: Ballhausplatz, 1010 Wien
Mitbringen: Blinklichter, Fahrradlichter

Mit unserer Lichterkette senden wir ein wichtiges Signal: Es liegt in unser aller Verantwortung, jeglichen Anfängen in Richtung Machtgewinn für Rechtsextreme zu wehren. Und wir senden die Botschaft an die Politik, nur vertrauenswürdige Demokratinnen und Demokraten mit Ministermacht auszustatten. Damit unsere Lichterkette gelingt, braucht es eine breite Beteiligung! Nehmen Sie sich die Zeit und kommen Sie am 15. November um 18.30 Uhr gemeinsam mit Bekannten, Verwandten und FreundInnen zum Ballhausplatz. Und bitte verbreiten Sie diesen Aufruf. Jede einzelne Person, die mitmacht, ist ein entscheidendes Glied unserer Kette.

Alle Infos: https://www.sosmitmensch.at/lichterkette-ministerien-nicht-in-haende-von-rechtsextremen